Björn Thoroe zum Urteil gegen Hannah Poddig

10. März 2010  Pressemitteilungen

Kiel. Zum Urteil gegen Hannah Poddig, die heute vom Landgericht Flensburg in einem Zivilverfahren „der Sache nach“ schuldig gesprochen wurde und nun der deutschen Bahn Schadensersatz leisten soll, erklärt Björn Thoroe, Landtagsabgeordneter der LINKEN: „Das Urteil ist eine Farce! Vor Gericht gehört die Bundesregierung, die in Afghanistan einen rechtswidrigen Krieg führt. DIE LINKE hält es daher für einen legitimen Akt, wenn Militärtransporte durch gewaltfreie Aktionen gestört werden. Die deutsche Bahn verdient mit Militär- und Castortransporten viel Geld. Sie sollte auf die Vollstreckung des Urteils verzichten.“

Ähnliche Beiträge:

  • Keine ähnlichen Beiträge


Diese Seite dokumentiert meine Zeit als Landtagsabgeordneter von 2010-2012.
Meine aktuelle Seite finden Sie hier: bjoern-thoroe.de