Schlagwort: Energie

Die Frage einer sozial – ökologisch nachhaltigen Energieversorgung

23. April 2011  DIE LINKE., In Aktion
AKW Brunsbüttel

von Ranka Prante und Björn Thoroe

Die Partei DIE LINKE hat schon vor den Ereignissen in Japan die Forderung nach einem sofortigen Atomausstieg erhoben und den rot-grünen „Atomkonsens“ als unzureichend kritisiert. Atomkraft war noch nie endgültig beherrschbar und wird es niemals sein. Verantwortungsvolle Politikerinnen und Politiker dürfen die Augen davor nicht verschließen und müssen die Menschen vor den Gefahren der Atomkraft schützen. Dies geht nur, wenn alle Atomkraftwerke SOFORT abgeschaltet werden.

Nach den dramatischen Ereignissen in Japan im Atomkraftwerk Fukushima schien die Welt Kopf zu stehen. Selbst in CDU und FDP hatten die Befürworter der Risikotechnologie Atomkraft einen schweren Stand. Nun, nach den drei Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg, sind die Atomparteien von der Forderung nach einem schnellen Atomausstieg wieder abgerückt.
Ganzen Beitrag lesen »

Montagsdemonstration gegen Atomenergie in Kiel

22. März 2011  Auf der Straße, In Aktion

Am gestrigen Montag hat erneut eine große Demonstration gegen die weitere Nutzung der Atomenergie in Kiel und vielen anderen Städten stattgefunden. Durch das unwürdige und nur der Angst vor Stimmverlusten bei den kommenden Landtagswahlen geschuldete Verhalten der Bundesregierung lassen wir uns nicht täuschen. Das so genannte „Moratorium“ der Laufzeitverlängerung ist eine Farce!

Bis auf weiters wird in Kiel an jedem Montag eine Demonstration für den sofortigen Atomausstieg stattfinden. Treffpunkt ist jeweils um 18:00 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz.

Nähere Informationen: kielatom.blogsport.de

Hinweis zu den Bildern
Die Bilder sind von Thorge Ott unter den Bedingungen der CC-BY-SA-Lizenz zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Solidarität mit Japan! Alle AKWs abschalten!

14. März 2011  Auf der Straße, In Aktion

Nach der schrecklichen Naturkatastrophe in Japan am vergangenen Freitag ist eine von Menschenhand zu verantwortende nukleare Katastrophe hinzu gekommen: Im Atomkraftwerk Fukushima sind bisher zwei Reaktorgebäude explodiert, in beiden droht eine Kernschmelze – der Super-GAU. Schon jetzt ist klar, dass dieses die größte atomare Katastrophe seit Tschernobyl ist.

Die Kernenergie ist eine Technologie, deren ungeheuren Risiken vom Menschen nicht beherrscht werden können. Es kann auf die Katastrophe von Fukushima nur eine Antwort geben: Alle Atomkraftwerke müssen abgeschaltet werden!

Um Solidarität mit den Menschen in Japan zu bekunden und die Forderung nach einem sofortigen Atomausstieg zu untermauern, haben sich am heutigen Abend mehr als 1 000 Menschen in Kiel zu einer Mahnwache versammelt. Auch DIE LINKE war – als einzige Partei, welche seit Jahren einen sofortige Beendigung der Nutzung der Kernenergie fordert – mit dabei.

Einige Eindrücke vom Abend:


Ganzen Beitrag lesen »

Zur Entwicklung der Stromnetze in Schleswig-Holstein

25. Februar 2011  Pressemitteilungen
Mast einer Freiluftleitung

Kiel. DIE LINKE im Schleswig-Holsteinischen Landtag fordert eine demokratische, dezentrale und ökologische Energieversorgung für Schleswig-Holstein. Hintergrund ist die Debatte um die Entwicklung der Stromnetze in Schleswig-Holstein im Rahmen der heutigen Landtagssitzung.

„Der Netzausbau in Schleswig-Holstein hält mit der Ausbaugeschwindigkeit der erneuerbaren Energien nicht Schritt. Windkraftanlagen müssen abgeschaltet werden, weil der Strom nicht ins Netz eingespeist werden kann. Große Energiekonzerne haben kein Interesse daran, Stromnetze auf erneuerbare Energien auszurichten. Die großen Energiekonzerne wollen noch möglichst lange ihre hochprofitablen Atom- und Kohlekraftwerke am Netz behalten. Und sie werden von der Landesregierung zu Lasten der Bevölkerung Schleswig-Holsteins bei diesem Vorgehen unterstützt“, sagt
Björn Thoroe, wirtschaftspolitischer Sprecher der Linksfraktion.
Ganzen Beitrag lesen »

Gegen die Blockade Erneuerbarer Energien. Für Ausbau und Entwicklung der Offshore-Windkraft.

23. Februar 2011  Pressemitteilungen
Offshore-Windpark

Kiel. DIE LINKE im Schleswig-Holsteinischen Landtag unterstützt die Forderung nach einem nachhaltigen Ausbau und die Fortentwicklung von Offshore-Windkraft in Schleswig-Holstein. Voraussetzungen dafür seien die Einstellung aller Bauvorhaben für Kohlekraftwerke und die Anpassung der Stromnetze in Schleswig-Holstein an erneuerbare Energien.

„Dass wir über die Frage von nachhaltiger Entwicklung von Offshore-Windkraft überhaupt mit Schwarz-Gelb diskutieren müssen, ist ein weiteres Beispiel für die Scheinheiligkeit von CDU und FDP, wenn es um erneuerbare Energien geht“, sagt Björn Thoroe, wirtschaftspolitischer Sprecher der Linksfraktion.
Ganzen Beitrag lesen »

Solidarität mit allen Formen des Castor-Widerstands!

Gemeinsame Erklärung von Abgeordneten der Partei DIE LINKE

In der Regierungserklärung vom 10. November unterstellt Innenminister de Mazière den DemonstrantInnen gegen den Castor erneut eine „hohe kriminelle Energie“ und behauptet die Strafbarkeit fast aller Protestformen. Demgegenüber habe die Polizei die Versammlungsfreiheit gegen Missbrauch geschützt und dabei sowohl „besonnen“ als auch „mit Augenmaß“ gehandelt. Gleichzeitig wird offenkundig, dass zahlreiche Polizeimaßnahmen gegen Grundsätze des Versammlungsrechts, Grund- und Menschenrechte verstießen.
Ganzen Beitrag lesen »

DIE LINKE Landtagsfraktion zu den Protesten gegen den Castor Transport nächste Woche: Wir begrüßen und unterstützen den vielfältigen Widerstand – AKWs sofort abschalten!

29. Oktober 2010  Aufruf, Pressemitteilungen

DIE LINKE im schleswig-holsteinischen Landtag fordert die Absage des Castortransports nach Gorleben und die Stilllegung aller Atomkraftwerke. Zudem ruft sie die Verantwortlichen dazu auf, die Protestierenden in ihrem Anliegen ernst zu nehmen und den Widerstand gegen den Transport nicht länger zu kriminalisieren.
Ganzen Beitrag lesen »


Diese Seite dokumentiert meine Zeit als Landtagsabgeordneter von 2010-2012.
Meine aktuelle Seite finden Sie hier: bjoern-thoroe.de